Information zur Aufnahme - kleingartenanlage-frohsinn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freie Gärten
 
Information

zur Aufnahme der Mitgliedschaft und Abschluss eines

Kleingartenpachtvertrages in der Kleingartenanlage „Frohsinn“ e.V. Wittenberg.


1.) Mit der Übernahme eines Kleingartens ist auch die Aufnahme der Mitgliedschaft im Kleingartenverein verbunden.
Hierzu werden Ihnen durch den Vorstand entsprechende Formulare übergeben.
Vor Übernahme eines Kleingartens sind eine Aufnahmegebühr (55,00 €) und einer Kaution in Höhe von 100,00 € zu zahlen.
Diese Beträge sind auf das Vereinskonto zu überweisen.
Unsere Bankverbindung: Volksbank Wittenberg DE32800635980000483524


2.) Der Kaufpreis für den Kleingarten ist mit dem Abgebenden frei verhandelbar. Er kann auch durch einen Wertermittler festgestellt werden. In diesem Fall gilt dieser Wert als Verhandlungsbasis. Grund und Boden sind davon ausgeschlossen, da diese

Eigentum der Kommune sind.


3.) Veränderungen (Umbau, Anbau ect.) an der vorhandenen Baulichkeit dürfen ohne Genehmigung des Vorstandes nicht ausgeführt werden. Gemäß Bundeskleingartengesetz darf eine Laube nur eine Grundfläche von 24m2 einschließlich überdachten Freisitzes haben.


4.) Eine Gartenlaube darf gemäß §3(2) Bundeskleingartengesetz nach ihrer Beschaffenheit insbesondere ihrer Ausstattung und Einrichtung nicht zum dauerhaftem Wohnen geeignet sein.


5.) Die Haltung und Pflege des Kleingartens hat stets zu jeder Jahreszeit in einem
ordentlichen Zustand zu erfolgen. Dazu gehört die Pflege der Hecke, der heckenränder
sowie des angrenzenden Weges.


6.) Verboten ist die Anpflanzung von Wald-, Park- und Straßenbäumen.


7.) Die Teilnahme an den für die Pflege und Werterhaltung der Gemeinschaftseinrichtungen durch die Mitgliederversammlung festgesetzten Arbeitsstunden ist für jedes Mitglied Pflicht. Die Nachweisführung erfolgt mittels Stundenkarte, welche auch als Nachweis des eigenen Stromverbrauchs dient.


8.) Laut Bundeskleingartengesetz ist bei der Haltung eines Kleingartens darauf zu achten, dass mindestens ein Drittel der Gesamtfläche für Obst und Gemüse genutzt wird.


9.) Alle Beziehungen innerhalb der Gartengemeinschaft basieren auf den durch die Mitgliederversammlung beschlossenen Festlegungen, der Vereinssatzung, den Bestimmungen des Kleingartenpachtvertrages sowie der Gartenordnung


10.) Das Befahren der Anlagenwege mit Kraftfahrzeugen ist nur zum Zwecke der Materialtransportes sowie Transport kranker, behinderter Personen gestattet. Ein absolutes Fahrverbot besteht jedes Jahr in der Zeit vom 01.Mai bis 30.September.
Sonnabend ab 13:00 Uhr bis Montag 08:00 Uhr,sowie feiertags bis zum Folgetag um 08:00 Uhr.
Kraftfahrzeuge dürfen nicht in der Anlage abgestellt werden.


11.) Die Verbrennung von Abfall im Garten ist nur im Rahmen der geltenden Bestimmungen der Ortssatzung gestattet.
Die Termine hierfür werden jeweils durch Aushang bekanntgegeben.


12.) Bei schwerwiegender Pflichtverletzung der Pächter kann der Verpächter auf der Grundlage des Bundeskleingartengesetzes §8 ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist (fristlos) den Pachtvertrag kündigen.


13.) Alle Gärten sind an das anlageneigene Brauchwassernetz angeschlossen. Das Wassergeld ist festlegungsgemäß mit einem der Gartengröße entsprechendem Pauschalbetrag mit der Jahrespachtzinsrechnung zu bezahlen. Ebenso sind alle Gärten
mit einem Stromanschluss ausgestattet. Die Stromkosten werden entsprechend der Verbräuche It. Zwischenzähler gleichfalls mit der Bezahlung des Pachtzinses abgerechnet.


14.) Der Jahrespachtzins einschließlich Nebenkosten ist entsprechend der unterschiedlichen Flächenmaße in 4 Gruppen eingeteilt


Gruppe 1 240 m2- 300m2 91,00 €
Gruppe 2 301 m2-400m2 101,00€
Gruppe3 401 m2-500m2 108,00€
Gruppe 4 über 500m2 123,00€


Hinzuzurechnen sind die jeweiligen Kosten für den eigegen Stromverbrauch und sofern die Pflichtstunden nicht bzw. nur zum Teil geleistet wurden, der dafür zu zahlende Betrag. (Lt. MV 15,00€/Std)


5.) Alle Informationen für unsere Pächter werden per Aushang bekannt gegeben. Bei Fragen, Problemen usw. ist in jedem Weg ein Wegeobmann erster Ansprechpartner.


16.) Nach der Aufnahme als Mitglied in unserem Kleingartenverein erfolgt der Abschluss des Pachtvertrages mit dem Vorstand und die Übergabe der Mitgliedskarte, der Vereinssatzung, der Gartenordnung und des Kleingartenpachtvertrages.


Der Vorstand wünscht dem neuen Mitglied und seinen Angehörigen viel Freude
im Garten und erwartet eine gute und ungestörte Zusammenarbeit
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü